Bissfest auf Barsch

Die Sache hat einen „Haken“!


Ohne Haken – keinen Fisch! Ein fangsicherer Barschhaken hat einige wichtige Anforderungen zu erfüllen. Blicken wir ins Haken-Archiv, werden wir erschlagen von der Fülle an Modellen, die mittlerweile auf dem Markt sind. Doch immer wieder gibt es „Einzelgänger“, die sich von anderen positiv abheben. 

Einer davon ist der 4Street Drop Shot-Haken von Quantum. Mit seiner speziellen Form und seinem sehr geringem Eigengewicht schafft er es, dem Köder eine natürliche Präsentation zu sichern. Ein Bait-Holder-Coating im Bogen des Hakens ist hier der absolute Clou. Es verhindert, dass der Köder ins Rutschen kommt. Ein fest sitzender Köder im Wasser sieht in der Bewegung immer natürlicher aus und hat eine viel aussichtsreichere Lockwirkung. Die Hakrate ist zudem enorm hoch. Da das verschweißte Öhr keine Öffnung hat, können sogar feinste Vorfachschnüren verwendet werden. Bei regulären Haken führt der kleine Spalt oft zum Abriss oder aber die Schnüre verklemmen sich darin. Ein Laster, auf das gut und gerne verzichtet werden kann. Dieser geniale Haken lässt sich sowohl an einer Drop-Shot-Montage als auch an einer Cheburashka-Montage anbieten.  

Der zweite Greifer von 4Street ist für die Offset-Angelei gedacht. Dieses tolle Modell bietet die gleichen Vorteile, wobei sich dort das Bait-Holder-Coating am Hakenschenkel, also nahe des Kopfbereichs, befindet, da die Art der Anköderung hier eine andere ist als beim Drop-Shot Angeln. Auch hier hat der Köder keine Möglichkeit mehr abzurutschen und bleibt länger in der gewünschten Position. Die Hängergefahr beim Fischen über Hindernissen ist bei diesem Haken aufgrund der Anköderungsart äußerst gering. Die Hakenspitze schließt auf dem Köderrücken ab, beim Anbiss wird jedoch der Gummiköder nach unten gedrückt und der Haken kann sich dann im Fischmaul vergreifen. Der 4Street Offset-Haken lässt sich an nahezu allen möglichen Montagen fischen.

Wieder einmal etwas „Feines“ aus Holger’s Angelkiste! Petri Heil – Petri Barsch wünscht Euch…

Euer Holger Aderkaß, Quantum Team

scroll up