Mathieu Eclancher

Der französische Raubfisch-Spezialist

 

Mathieu Eclancher ist 1986 im Südwesten von Frankreich geboren und verbrachte seine Kindheit in einem hübschen Dorf namens Lamonzie-Montastruc. Dort arbeitet er heute in einem kleinen Familienunternehmen als Bauleiter und genießt das Leben mit seiner Frau und seinem Sohn. Neben der Raubfischangelei ist er in seiner Freizeit noch ehrenamtlich Kassenwart im örtlichen Jagdverein.

In puncto Fischerei ist Mathieu ein leidenschaftlicher Spinnangler auf große Hechte. Damit der große Wurf gelingt, bevorzugt er „Big Baits“. Einmal in Holland zu angeln, wo er Hechte finden kann, deren Größe jede Konkurrenz in den Schatten stellt, ist ein Traum für ihn. Ein Sprichwort sagt: „Der Glaube versetzt Berge!“ Und so möchte er möglichst rasch mit seinen Freunden Julien und Guillaume, beide ebenfalls aus dem Quantum Team Frankreich, diesen Traum realisieren. 

Der dynamische Raubfischangler besitzt zudem einen ungebremsten Wettbewerbsgeist, der ihn ständig antreibt, bei Wettbewerben anzutreten – ganz gleich ob nun in Spanien oder zuhause in Frankreich. Mathieu hat ein großes Ziel vor Augen, denn er strebt einen Podiumsplatz bei der französischen Schwarzbarsch-Meisterschaft an, womit er einen Platz für die Weltmeisterschaften im Schwarzbarschangeln in den USA erlangen könnte. Für das Quantum Team Frankreich ein Raubfischangler, wie er im Buche steht.

Sein „größter Fisch“ bisher ist ein Hecht von 111 Zentimetern Länge, den er während des Raubfischangelevents „Predatortour“ fangen konnte – eine großartige Erinnerung für ihn und seinen Angelpartner.

scroll up